Kontakt Home Biografie Biografie Schriften Unveröffentlicht Examen Links

 

1920: Gründung des Völkerbundes


Organigramm des Völkerbundes.
Quelle: United Nations Library at Geneva (Hg.): The League of Nations 1920-1946. Organization and Accomplishments. UN: Genf, 1996, Umschlagbild

Die Organisation des Völkerbundes nahm in Grundzügen bereits die Organisation der Vereinten Nationen vorweg. Der größte Unterschied zu heute bestand zum einen in der wesentlich kleineren Zahl an hauptamtlichen Mitarbeitern, zum anderen darin, dass fast alle Beschlüsse einstimmig gefasst werden mussten. Die Handlungsfähigkeit des Völkerbundes war demzufolge stark eingeschränkt.

  • Die Völkerbundversammlung ("Assemble"). Diese tagte einmal jährlich, jedes Mitgliedsland hatte eine Stimme, die meisten Beschlüsse erforderten Einstimmigkeit.
  • Der Völkerbundsrat ("Conseil"). Dieser hatte ständige Mitglieder: Großbritannien, Frankreich, Italien, Japan, Deutsches Reich (1926–1933), UdSSR (1934–1939) sowie zwölf nichtständige Mitglieder. Entscheidungen mussten einstimmig gefällt werden, beteiligte Konfliktparteien hatten in der entsprechenden Abstimmung kein Stimmrecht.
  • Das ständige Generalsekretariat und einen Generalsekretär ("Secretariat"). Die Generalsekretäre des Völkerbundes waren: Sir James Eric Drummond, Großbritannien, 1919–1933; Joseph Avenol, Frankreich, 1933–1940; Seán Lester, Irland, 1940–1946


Links
Links
Links
pibv.de